Kronprinz ist der „König“ von Hoppegarten

Auftakt zum Fashion-Weekend mit großem Showprogramm am Samstag auf der Hauptstadt-Rennbahn in Berlin-Hoppegarten. Bevor am Sonntag mit dem Soldier Hollow-Diana-Trial das bedeutende Vorbereitungsrennen für das „Stuten-Derby“, den Henkel-Preis der Diana, über die Bühne geht, stand das BBAG Auktionsrennen Berlin-Hoppegarten (52.000 Euro, 1.600 m) im Blickpunkt. Der heiße 21:10-Favorit Kronprinz wurde unter dem achtfachen deutschen Jockeychampion Andrasch Starke den hohen Vorschusslorbeeren gerecht.

Nach einem Rennen im Mittelfeld griff Starke auf der Zielgeraden den in Hoppegarten trainierten Gondano an. Dieser gab sich nie geschlagen, mit großem Kampfgeist eroberte schließlich der Favorit doch noch einen hauchdünnen Vorteil von einem Kopf gegen dem starken Lokalmatador.

Kronprinz

Der große Favorit KRONPRINZ (links) mit Andrasch
Starke im Sattel siegt im BBAG Auktionsrennen
galoppfoto.de)

25.000 Euro betrug die Siegbörse, damit hat der bei nun sechs Starts dreimal erfolgreiche Kronprinz bereits 88.000 Euro auf das Konto seines Besitzers galoppiert. Trainer Peter Schiergen will Kronprinz nun in wieder in Rennen der höchsten Klasse (Grupperennen) aufbieten. Jockey Andrasch Starke: „Wir mussten Höchstgewicht und fünf Kilo mehr als Gondano tragen, was bei Dreijährigen eine unheimlich schwierige Sache ist. Mein Pferd hat die Gerade hinunter riesig gekämpft. Es war eine tolle Leistung.“

Starke war auch der Siegreiter im zweiten Höhepunkt des Tages, dem Preis von Jungheinrich, einem guten Handicap der Kategorie II. Trainer Jean-Pierre Carvalho aus Bergheim schickte Luciani als 29:10-Favorit ins Rennen, der Wallach konterte den Seriensieger Adao sowie Indian Eagle bequem aus. Da dürfte noch so manches möglich sein für Luciani.

Die beiden Hauptereignisse des Tages gingen an große Ställe im Westen, in den restlichen Rennen triumphierten Ställe aus dem Osten. Mit einem Traumergebnis für den Magdeburger Trainer Frank Fuhrmann endete der Ausgleich III über 1.400 Meter der Geraden Bahn: Er stellte die drei Erstplatzierten! Novacovic (70:10, M. Pecheur) bekam den auf zweite Plätze abonnierten Boy Charlton sowie Brown Beauty leicht in den Griff.

In der Wettchance des Tages (Ausgleich IV, 1.600 m) legte Fuhrmann mit der beim 16. Start zum ersten Mal erfolgreichen Maison Bleu (46:10) gleich noch einmal nach. Der Breslauer Trainer Robert Swiatek schaffte nach vielen Anläufen seinen ersten Berliner Sieg mit der Außenseiterin Zarra (133:10), Brandenburger Ställe trugen zwei Siege davon - Roland Dzubasz mit der Stute Molly Moon (21:10) sowie Daniel Paulick mit der Stute Osumi (36:10), ein Sieg ging nach Mecklenburg an den Stall von Anna Schleusner-Fruhriep mit The Tiger (67:10).

Am morgigen Sonntag öffnen sich die Tore der Rennbahn zum Ladies Day um 12:00 Uhr. Das erste Rennen wird um 14:00 Uhr gestartet. Der Höhepunkt des Tages wird das Soldier Hollow-Diana-Trial sein.

LINKS IMPRESSUM