Weltstar

WELTSTAR nacch dem Derbysieg in Hamburg
(© galoppfoto.de)

Steigt die Derby-Revanche im 128. Longines Großer Preis von Berlin?

Noch alle Klug-Asse im Rennen für den 12. August

Weltstar vor Destino, Royal Youmzain und Salve Del Rio – so lautete die Viererwette am vergangenen Sonntag im Deutschen Derby in Hamburg. Dieses Quartett könnte am 12. August in Hoppegarten erneut aufeinandertreffen, denn es hält noch komplett ein Engagement im 128. Longines Großer Preis von Berlin, dem wichtigsten Altersvergleich von dreijährigen und älteren Pferde im Sommer in Deutschland. Erstmals treffen die Stars des Jahrgangs 2015 über 2.400 Meter auf die ältere Grand Prix-Klasse, es geht um 175.000 Euro.

Und vorerst hält Trainerchampion Markus Klug aus Köln-Heumar alle Asse in der Hand. Er ist Trainer der Derby-Erstplatzierten Weltstar und Destino, zudem von Windstoß, älterer Bruder von Weltstar und dessen Vorgänger als Derbysieger, und Dschingis Secret, der den Großen Preis von Berlin 2017 gewonnen hat, gerade in Hamburg den Großen Hansa-Preis für sich entscheiden konnte. Zudem hat Klug in Hoppegarten noch Devastar im Rennen, aktuell in Hamburg Gr. III-Sieger.

Ein Luxusproblem für den Trainer, denn alle fünf wird er kaum im Großen Preis von Berlin satteln. Und er hat bereits ausgeschlossen, dass er die beiden Brüder Weltstar und Windstoß zumindest in naher Zukunft gegeneinander laufen lässt. „Wir werden kurzfristig entscheiden, wer läuft“, sagt er. 18 Pferde sind derzeit noch für den Longines Großer Preis von Berlin startberechtigt, vier davon aus dem Ausland, aus den Ställen von André Fabre, Hugo Palmer, Saeed Bin Suroor und Roger Varian. Am kommenden Montag, 16. Juli, steht der nächste Streichungstermin an.

LINKS IMPRESSUM