Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie was gewonnen

Der Renntag am 03.09. im Rahmen des Brandenburg-Tages war kein normaler Renntag, aber sicherlich ein ganz besonderer in der Geschichte der traditionsreichen Anlage.

Sowohl die vier Rennen als auch das „Drumherum“ waren darauf ausgelegt, den vielen Besuchern neue Facetten des Rennsports zu zeigen.

Unter den geschätzten 20.000 Zuschauern, die bei freiem Eintritt im Laufe des Tages die vier Rennen verfolgten, kristallisierten sich drei Besuchergruppen heraus. Zum einen kamen viele Rennsportfans, die sich kaum einen Renntag in Hoppegarten entgehen lassen und auch an diesem Tag ihrer Leidenschaft nachgehen wollten.

Astigo

ASTIGO unter Bauyrzhan Murzabayev gewann das
Längste Flachrennen Deutschlands
www.galoppfoto.de)

Zum anderen kamen viele Menschen an die Strecke, die schon mal Gast auf der Rennbahn waren und den Brandenburg-Tag dazu nutzten, die Rennbahn zu besuchen und mal wieder einem Wettkampf der Pferde und Jockeys zu erleben.

Die wohl größte Besuchergruppe waren die Neubesucher, die vorher noch nie ein Pferderennen live miterlebt hatten.

So kam es zu interessanten Begegnungen zwischen diesen Gruppen und am Ende des Tages wurde viel gefachsimpelt und vor allem im Bereich Wetten „Nachhilfe“ gegeben.

Eines hat der Brandenburg-Tag auf jeden Fall erreicht – die Rennbahn hat „alte“ und „neue“ Freunde hinzugewonnen und dabei bleibt ein Satz einer Neubesucherin, die beim Wetten im vierten Rennen auf das richtige Pferd gesetzt hatte, besonders in Erinnerung: „Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie was gewonnen und jetzt so was. Vielen Dank an das schnelle Pferd. Ich bin immer noch so aufgeregt“

Anmerkung: Mit dem schnellen Pferd war ASTIGO mit Reiter B. Murzabayev gemeint. Sieger im Wettstar.de-Rennen über 3.950 Meter.

LINKS IMPRESSUM