Irish Raceday am 14. Mai

  • IRISH RACEDAY mit bestem Marathon-Pferderennen Deutschlands
  • Riesenspektakel mit 16 Pferden aus 4 Ländern und New York-Einladung
  • Irisch feiern mit Rennen, Wetten, Musik, Tanz und Guinness

Am Sonntag, den 14. Mai, ist der „Irish Raceday“ wieder im Hoppegartener Programm. Die Iren feiern gerne – neben Pferderennen und Wetten dürfen daher irische Musik und Tanz genauso wenig fehlen wie typisch irische Getränke.

Auch das Hauptrennen hat wichtige irische Verbindungen – Partner ist das irische Immobilien- Unternehmen Comer Group International. Mit dem mit 70.000 Euro dotierten 46. Comer Group International Oleander-Rennen steht das erste von vier europäischen Gruppe-Rennen der Berliner Saison auf dem Programm.

Comer Group

Wird es in 2017 knapper als im vergangenen Jahr
beim „leichten“ Sieg von R. Schistl auf WASIR
Galoppfoto)

Zum Renntag empfiehlt die Rennbahn den Kauf der Eintrittskarten im Vorverkauf. Die Sattelplatzkarte kostet drei Euro weniger als an der Tageskasse. Und nur im Vorverkauf gibt es das „Renntags-Upgrade“ – Sie erhalten Getränke-, Verzehr- und Wettgutscheine im Wert von 12 Euro für nur 7 Euro – eine Ersparnis von rund 42%.

Hoppegarten bietet seinen Gästen am Sonntag ein außergewöhnliches Spektakel: Im 46. Comer Group International Oleander-Rennen, Deutschlands bestem Rennen über die Marathon-Distanz von 3200 m, geht die Rekordzahl von 16 Pferden an den Start. Die bisherige Rekordzahl von 14 Startern (1982) wie auch die Durchschnittsstarterzahl von 8,7 in der 45-jährigen Geschichte des Rennens wurden deutlich getoppt. Ein derartiges Riesenfeld in einem Spitzenrennen ist hierzulande nur im Deutschen Derby üblich.

Der Partner des Rennen, die in Irland, Großbritannien und Berlin tätige Immobiliengruppe Comer International Group der Brüder Brian und Luke Comer, beide wie fast alle Iren große Rennsportfans, können sich über eine große Resonanz ausländischer Rennställe freuen. An den Start gehen die sehr guten Pferden NEARLY CAUGHT aus England und CACCINI aus Polen sowie der in Dänemark trainierte FIELDS OF ATHENRY. Für australische Rennställe in Deutschland trainiert werden RED CARDINAL, einer der Favoriten, hinter der die Hoppegartener Erfolgscombo von Trainer Andreas Wöhler und Jockey Eddie Pedroza steht, und SEISMOS.

Unter den restlichen elf deutschen Teilnehmern ist die Siegerin des Deutschen St. Legers über 2800 m NEW ENGLAND (Championtrainer Markus Klug) ebenso dabei wie Deutschlands bester „Halbblüter“ APOLEON sowie der krasse Außenseiter NIRON von Besitzertrainer Martin Meyer an der Mecklenburgischen Seenplatte, auf dem der nun 59-jaehrige Derby-Siegjockey und Ex-Trainer Kevin Woodburn als Amateur in den Sattel steigt. Dabei sein ist alles in diesem ca. dreieinhalb Minuten dauernden Marathon, in dem sich das Feld beim ersten Passieren der Tribünen der Anfeuerungsrufe tausender Fans sicher sein kein.

Wie kam es zu der so positiven Resonanz auf das Rennen? Im Rahmen einer Initiative des European Pattern Committee, die Anreize für das Züchten, Besitzen und Trainieren von Stehern langfristig zu verbessern, ist das 46. Comer Group International Oleander-Rennen bis mindestens 2022 in die Gruppe II hochgestuft, sozusagen befördert worden. Mit dem höheren sportlichen Wert geht eine Erhöhung der Dotierung auf 70.000 Euro einher. Ebenso wesentlich sind jedoch zwei hochattraktive internationale Einladungen.

Durch eine neue Partnerschaft mit der New York Racing Association erhält der Sieger des Rennens eine Einladung für das mit 400.000 Dollar dotierte Belmont Gold Cup Invitational, Gruppe III, 3200 Meter Grasbahn am 9. Juni in Belmont Park/New York. Preisgelder bis zum letzten Platz, ein großzügiger Transportkostenzuschuss und Teilnahme am Belmont Stakes Racing Festival sind Teil des attraktiven Pakets. Außerdem erhalten die drei Ersten eine kostenlose Startmöglichkeit im Comer Group International Irish St. Leger, Gruppe I, Dotierung 500.000 Euro, 2800 Meter am 10. September auf dem Curragh.

Rennbahn-Inhaber Gerhard Schöningh: „Die Rekordstarterzahl, das starke ausländische Interesse und die Qualität des Feldes haben meine kühnsten Erwartungen übertroffen. Ich hoffe sehr, dass der Sieger die attraktiven Einladungen nach New York und Dublin annehmen wird.“

Irish Flair & Folk in Hoppegarten

Wo gezupft, gestrichen und in die Tasten gehauen wird, sind die „Flinkfinger“ meist nicht weit. Die Zuschauer können sich auf traditionelle und vor allem handgemachte irische Folkmusik freuen. Die Band gründete sich bereits 1975, als Folklore in Berlin noch an jeder Ecke zu hören war. Seither begeisterten sie ihre Zuhörer mit unzähligen Auftritten in Lokalen, auf Straßenfesten und am kommenden Sonntag auch auf der Rennbahn Hoppegarten. Hier schon einmal ein kleiner Vorgeschmack: Flinkfinger2000

Irish Dance mit den Donegals

Die Showtanzgruppe „Donegals“ bringt den Irish Dance auf die Rennbahn. Ob traditionelle Elemente des Irish Dance oder moderne Taps à la Riverdance, die Donegals begeistern mit wirkungsvollen Softshoe- und kraftvollen Stepptänzen. Benannt haben sich die Donegals nach einer Grafschaft mit Namen Donegal im wunderschönen Nordwesten Irlands. Dabei steht das kleine „s“ für das englische girls, zu Deutsch „Mädels“.

Irish Sports mit Hurling und gälischem Football

Die Mitglieder des Berlin GAA (Gaelic Athletic Association) stellen zwei alte irische Sportarten vor. Hurling ist ein Mannschaftssport keltischen Ursprungs, der mit Stöcken und einem Ball gespielt wird. Es wird hauptsächlich in Irland gespielt und ist eine der schnellsten Mannschaftssportarten der Welt.

Gaelic Football weist Elemente von Fußball und Rugby auf. Der Berlin GAA wurde erst vor zwei Jahren gegründet, hat aber bereits zahlreiche aktive Mitglieder und mehrere Mannschaften.

Kulinarisches Irland

Zum Irish Raceday wird im Biergarten auch die irische Brau- und Brennereikunst ihren Einzug halten. Genießen Sie ein kühles Guinness bei Livemusik in unserem Biergarten. Außerdem gibt Kerrygold einen aus: Probieren Sie an unseren Ständen im Besucherbereich kostenlos den neuen Kerrygold Irish Cream Liqueur!

Der irische Kobold Leprechaun

Neben der Harfe zählt der Kobold Leprechaun zu den Wahrzeichen Irlands. Auch ihn werden die Besucher der Rennbahn am Irish Raceday auf der Bahn sichten und er wird zusammen mit seinem Hoppegartener Kumpel „Pferdchen“ sicherlich viele Kinder in seinen Bann ziehen. Ponyreiten, Trampolinspringen und Wetten für Kinder runden das Kinderprogramm des Irish Raceday ab. Eltern haben wie an jedem Renntag die Möglichkeit, Kinder im Kleinkindalter im kostenlosen Kindergarten betreuen zulassen, um in Ruhe ein Rennen, ein Guinness oder etwas Natur genießen zu können.

Muttertag auf der Rennbahn

Speziell zum Muttertag bietet die Rennbahn Hoppegarten ein Muttertags-Special im Bereich Ticketing an. Auf der Suche nach einer Geschenkidee zum Muttertag wird man in Hoppegarten fündig. Schokolade und Blumenstraße waren gestern. Wer eine echte Freude machen möchte, schenkt einen besonderen Tag auf der Rennbahn.

Variante 1: Seine Mutter einladen und zwei Panorama-Logen-Plätze mit einem Preisvorteil von 33% (47,- € statt 70,- €) erwerben. Ein Glas Sekt gibt es zur Begrüßung obendrein.

Variante 2: Beim Kauf einer kompletten Panorama-Loge (4 Plätze) für die ganze Familie gibt es einen 4 für 3-Vorteil und eine Flasche Sekt dazu.

Beide Angebote sind im Webshop unter www.hoppegarten.com buchbar.

Heilbronn – Irland – Hoppegarten

Am Sonntag wird die Rennbahn Hoppegarten in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn am Irish Raceday eine Befragung zu den Themen Rennsport und Hoppegarten durchführen. Ziel der Befragung ist, ein noch besseres Verständnis für die Wünsche und Bedürfnisse der Zuschauer zu bekommen und Erkenntnisse zu gewinnen, wie das Erlebnis Hoppegarten weiter optimiert werden kann.

Zudem ist geplant, mit den Hochschule Heilbronn einen Renntag für Studenten/innen in Berlin und Brandenburg in Hoppegarten zu organisieren. Der Studenten-Renntag ist für den 22. August terminiert.

Früh buchen und sparen

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren in Begleitung Erwachsener haben auch am Sonntag wieder freien Eintritt zum Renntag. Hoppegarten ist mit diesem in der Hauptstadtregion konkurrenzlosen Angebot bewusst familienfreundlich. Die Rennbahn im Grünen ist mit seiner Mischung aus Spitzensport, Entertainment, Gesellschaftserlebnis, seinem sowie der in die Natur eingebetteten Schönheit ein ideales Ausflugsziel am Muttertag. Alle Familien und Rennsportfans, die einen schönen und spannenden Tag erleben wollen, können ab 12:00 Uhr den Tag auf der Rennbahn starten lassen – das erste Rennen startet um 14:00 Uhr.

Der Webshop der Rennbahn bietet unter www.hoppegarten.com die Möglichkeit bis zum Start des ersten Rennens Tickets online zu erwerben. Bei einer Buchung bis spätestens 24:00 Uhr am Samstagabend kann man von der Vorverkaufsvorteilen profitieren und die Sattelplatzkarte mit einer Ersparnis von 3,- € zum Preis von 15,- € erwerben. Zudem bietet der Online-Vorverkauf die

Möglichkeit das Renntags-Upgrade zu „schießen“. Für 7,- € erhält man Verzehr- und Wettgutscheine im Wert von 12,- €.

LINKS IMPRESSUM