Polnische Pferde

VA BANK (links) - CACCINI (rechts)
(© PolishTurf Magazine/Filip A. Bagiński)

Die polnischen Superstars kommen

VA BANK und CACCINI gegen starke deutsche Gegner in den Hauptrennen +++ Riesenfelder im Steherrennen und in den Handicaps

Am Ostersonntag, den 16. April bietet Hoppegarten den Rennsportfans ein Riesen-Programm. Zwei internationale Listen-Rennen, der traditionelle Preis von Dahlwitz als Aufgalopp der Grand Prix-Pferde über 2000 m und das neu geschaffene Altano-Rennen über weite 2800 m als Vorprüfung für das Comer Group International Oleander-Rennen im Mai, haben eine herausragende Besetzung. Auch das Rahmenprogramm am Osterfeiertag ist sehr gut besetzt, sind doch kleine und große Hasen sowie eine Menge Attraktionen im Kinderbereich am Start.

Mit VA BANK und CACCINI sind die beiden besten Pferde Polens am Start, so dass auch S.E. der Botschafter der Republik Polen Prof. Dr. Andrzej Przyłębski mit seiner Gattin Frau Julia Przyłębska, Vorsitzende des Verfassungsgerichtes der Republik Polen, einen Osterausflug auf die Rennbahn machen werden.

Von Jockey-Gastspielen am Golf zurück, komplettieren Eddie Pedroza und Adrie de Vries die Jockey-Elite. In den ersten beiden Rennen für Dreijährige messen sich die Hoppegartener Ställe mit den auswärtigen großen Trainingsquartieren. Die Frage: Haben die jungen Pferde die Klasse für das Derby oder das Diana-Trial? Riesenfelder gibt es in den vier Handicaps. Spitzenjockeys und Pferde von großen wie kleinen Quartieren aus der ganzen Republik stellen die Wetter vor schwierige, aber hoch spannende und lukrative Aufgaben. Das letzte Rennen bietet ein ungewöhnliches Bild – die Höchstzahl von 19 Pferden wurde als Starter angegeben. Dies ist auf einer deutschen Rennbahn eine absolute Seltenheit und wird auch im Derby nicht immer erreicht!

Der Preis von Dahlwitz über 2000 m ist der Berliner Aufgalopp der Grand Prix-Pferde. Im Neunerfeld gibt der geschlagene Derby-Favorit 2016 BOSCACCIO unter Hoppegarten-Botschafter Dennis Schiergen sein Jahresdebut und trifft mit WAI KEY STAR unter Eddie Pedroza und EL LOCO unter Adrie de Vries auf starke heimische Gegner. Sehr gespannt sind die Fans auf den polnischen Star-Galopper VA BANK. Als ein in zehn Rennen ungeschlagenes Pferd und Sieger der dreifachen Krone bezwang VA BANK im August 2016 in Baden-Baden ebenso überraschend wie überzeugend den späteren Pariser Gruppe II-Sieger POTEMKIN. Danach stieg das amerikanische „Team Valor“ mit 50% bei VA BANK ein. Das Saisonziel für VA BANK lautet: Prix de l’Arc de Triomphe - Berlin soll erst der Auftakt sein.

Nur ein Pferd hat VA BANK jemals geschlagen. Dies war CACCINI, und zwar um eine halbe Länge im Grossen Preis von Warschau im Oktober 2016. Genau dieser CACCINI kommt im Altano-Rennen, dem zweiten Hoppegartener Hauptrennen über die Steherdistanz von 2800 m, an den Ablauf. Elf der dreizehn Starter sind noch für das Comer Group International Oleander-Rennen am 14. Mai über die Marathon-Distanz von 3200 m genannt, es ist also ein echtes Trial. CACCINI gab seinen einzigen Auslandsstart bisher im LONGINES Grosser Preis von Berlin, schnitt dort mit einem für sein Team und die vielen angereisten polnischen Fans enttäuschenden 5. Platz ab. Diesmal gehen sich die beiden Top-Polen in Hoppegarten aus dem Weg. CACCINIs Gegnerschaft im Altano-Rennen sollte nicht so stark sein wie im LONGINES Grosser Preis von Berlin – sind es doch in erster Linie Gruppe-Pferde wie BERGHAIN, ROCK OF ROMANCE, SEISMOS und SHADOW SADNESS.

Hoppegarten-Inhaber Gerhard Schöningh: „VA BANK und CACCINI sind die besten Galopper Polens und eine große Bereicherung unserer beiden Hauptrennen. Ich freue mich, dass wir neben den Verbindungen ins westliche Ausland nun auch die Rennsportbeziehungen nach Osteuropa, die im 19. Jahrhundert und zu Zeiten der DDR sehr stark waren, wiederbeleben können. Das große Feld von dreizehn Startern im Altano-Rennen, dem Trial für das Comer Group International Oleander-Rennen über die Marathon-Distanz von 3200 m am 14. Mai, beweist, dass Besitzer und Trainer die neuen Chancen in diesen Rennen außerordentlich gut angenommen haben.“

Starterbesprechung Preis von Dahlwitz  |  Starterbesprechung Altano-Rennen

LINKS IMPRESSUM