Skype-Interviews mit den Besitzern der polnischen Superstars CACCINI und VA BANK anlässlich der Pressekonferenz am 12.04.2017

Caccibi-Team

Maks Zieliński, Sohn von Andrzej Zieliński (links im Bild)

Skype-Interview mit Maks Zieliński, Sohn von Andrzej Zieliński, einem der Besitzer von CACCINI

Frage: Können Sie sich kurz vorstellen bitte?
Ja, ich bin der Sohn eines der Besitzer von CACCINI. Das Pferd gehört meinem Vater, meinem Onkel und dem Trainer. Man hat mich beauftragt, mit Ihnen zu reden, da ich am besten Englisch spreche.

Frage: Mit CACCINI waren Sie ja schon im August 2016 in Hoppegarten, als er Fünfter im Grossen Preis von Berlin wurde. Wie haben Sie das empfunden?
Das war eine tolle Erfahrung. Jeder war freundlich zu uns und wir hatten viel Spaß. Über das Laufen des Pferds waren wir aber etwas enttäuscht. CACCINI war noch sehr unerfahren, die Gegner waren stark, es war eine Lernkurve für uns.

Frage: Kommt der CACCINI-Fanclub am Ostersonntag wieder nach Berlin?
Nein, diesmal nicht. Das liegt etwas an Ostern, das in Polen ein großes Familienfest ist, außerdem möchten wir erst einmal sehen, wie er in dem Rennen besteht. Wenn alles gut geht, kommen beim nächsten Mal die Fans mit.

Frage: Was sind Ihre Pläne für CACCINI in der laufenden Saison?
Das ist sehr einfach. Wenn er am Sonntag gewinnt, bekommt er eine Arc-Nennung und läuft in Gruppe I- und Gruppe II-Rennen. Wenn er verliert, gehen wir in Listen- und Gruppe III-Rennen.

Frage: Wie fit ist CACCINI?
Es ist sein erstes Rennen in diesem Jahr, er hat gut trainiert und ich schätze, er ist so bei 60-70 % seines Potentials.

Frage: Kann man CACCINI am Sonntag wetten?
Ja, ich würde ihn wetten. Schließlich ist er unser Pferd und wir hoffen auf das Beste.

Frage: Osteuropa und Polen sind sehr wichtig für Hoppegarten, wie wichtig ist Hoppegarten für Sie?
Sehr wichtig. Es ist einer, wenn nicht DER wichtigste Rennplatz. Für uns Polen ist Hoppegarten der ideale Ort, an dem unsere Rivalität mit Europa beginnt.

Maks, Danke für dieses Gespräch. Im übrigen wird auch der polnische Botschafter in Berlin am Sonntag in Hoppegarten sein und freut sich darauf, die Teams um die beiden tollen polnischen Pferde zu begrüßen. Wir freuen uns auch sehr darauf, Sie zu sehen.

Va Bank

Besitzer: Janusz Piotr Zienkiewicz (links im Bild)
Trainer: Maciej Janikowski (links neben VA BANK)

Skype-Interview mit dem Besitzer (Piotr Zienkiewicz) und Trainer (Maciej Janikowski ) von VA BANK

Frage: Können Sie sich bitte kurz vorstellen?
Ich bin Architekt und sitze hier in meinem Büro in Warschau. Ich bin seit 25 Jahren Besitzer und neben mir sitzt mein Trainer, ein guter Freund, ebenfalls seit 25 Jahren. Unsere Beziehung ist wie eine gute Ehe (lacht).

Frage: Was bedeutet VA BANK den Polen?
Er ist in Polen sehr berühmt, es gibt ein großes Interesse an seinen Siegen und er hat viele Fans.

Frage: Was war die Idee hinter der Kooperation mit dem Team Valor, die sich nach dem Sieg in Baden-Baden mit 50% an dem Pferd beteiligt haben?
Barry Irwin (Gründer und CEO von Team Valor) hat große Erfahrung im internationalen Rennsport und viel bessere Kenntnisse als wir. Wir arbeiten sehr, sehr gut zusammen.

Frage: Was war der Grund für die Niederlage im Grossen Preis von Warschau?
Nun, VA BANK ist ein Tier, d. h. er hat gute und schlechte Tage. Dann war vielleicht auch die Distanz nicht ganz ideal, er musste 4 Kilo mehr als CACCINI tragen und der Jockey hat auch nicht toll geritten. Aber lieber möchte ich über diese einzige Niederlage nicht weiter reden.

Frage: Was sind Ihre Pläne für VA BANK in 2017?
Wir legen in Berlin am Sonntag los. Dann wollen wir Ende Mai nach Baden-Baden in ein Gruppe II-Rennen gehen und danach nach Frankreich, um zu sehen, ob er gut genug für den Arc ist.

Frage: Wie ist denn die Verfassung des Pferdes?
Für die Jahreszeit hat er eine sehr gute Kondition. (Der Trainer): Er fühlt sich sehr wohl.

Frage: Osteuropa einschließlich Polen ist sehr wichtig für Hoppegarten, wie wichtig ist Hoppegarten für Polen?
Hoppegarten ist das Tor nach Europa. Es ist der beste Rennplatz, um unsere Pferde zu vergleichen, da hier Wöhler, Krug und Schiergen laufen. Wenn wir gegen deren Pferde bestehen, wissen wir, dass wir ein gutes Pferd haben.

LINKS IMPRESSUM